Also, Frau Schneider kennt Konstantin Wecker schon länger. Natürlich nicht persönlich, aber hin und wieder taucht das eine oder andere seiner Musikstücke in ihrem Leben auf und begleitet sie über eine kurze oder längere Zeit.

Jetzt ist plötzlich ein neues – zumindest für sie neues – Lied von Konstantin Wecker in ihrem Leben aufgetaucht und hat sie eingefangen. Die Stimme, der Text und die Melodie, diese Kombi war es, die Frau Schneider lächeln lässt – aus tiefster Seele, voller Beglückung. Und Frau Schneider fängt an, daran zu glauben, dass es doch noch irgendwo die Liebe gibt, Was ein einfaches Musikstück so alles bewegen kann. Ist das nicht schön?

Und damit alle wissen, worüber Frau Schneider spricht, hier dieses Liebeslied zum Anhören: „Weil ich dich liebe“